Feel again - Mona Kasten

Sonntag, 28. Mai 2017

Hallo ihr Lieben! Auf die heutige Rezension freue ich mich ganz besonders, denn es handelt sich bei 
diesem Buch um den dritten Teil meiner absoluten Lieblingsreihe im New Adult Genre: "Feel again" von Mona Kasten
Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Lesen und freue mich über eure Meinung in den Kommentaren!♥

Mona Kasten - Autor
 Titel: Feel again
Autor/in: Mona Kasten
Genre: New Adult Roman
ISBN: 978-3-7363-0445-1
Seitenzahl: 467 Seiten
Preis: 12,00€
Verlag: LYX



Er sollte nur ein Projekt sein,
doch ihr Herz hat andere Pläne.

Sawyer Dikson ist jung, tough - und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen... 

Vor etwa einem Jahr um diese Zeit, habe ich "Feel again" von Mona Kasten gelesen und mich in dieses Buch verliebt! Ich habe mich total gefreut, als ich erfahren habe, dass es nicht bei einem Buch bleibt, sondern noch 2 weitere Teile bei LYX erscheinen werden. Den zweiten Teil, "Trust again" habe ich ebenfalls an einem Wochenende verschlungen und dann sehnsüchtig auf das Finale der Buchreihe gewartet! Am Freitag bin ich dann mit 2 anderen Bücher-Mädels in die Stadt gefahren, und gemeinsam haben wir uns "Feel again" gekauft! Ich war so gespannt auf Isaac und Sawyer, und auch wenn mich die ersten beiden Bücher total umgehauen haben und ich das Gefühl hatte, dass es doch gar nicht mehr schöner werden kann, habe ich bereits auf den ersten Seiten gemerkt: Der dritte Teil, wird der für mich schönste Teil der Reihe! Bei dieser Buchreihe fällt es mir immer wieder nicht so leicht, eine Rezension zu schreiben, denn ich kann kaum in Worte fassen wie viel mir diese Bücher bedeuten! Ich versuche euch einfach das zu übermitteln, was ich beim Lesen gefühlt habe und hoffe euch damit überzeugen zu können, die Reihe zu beginnen.♥
Wie ihr der Inhaltsangabe sicherlich schon entnehmen konntet, erzählt "Feel again" die Liebesgeschichte von Isaac und Sawyer. Sawyer ist die Wohnheim-Mitbewohnerin von Dawn und wurde uns in den ersten 2 Teilen als eine junge, toughe Frau beschrieben, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht und niemanden an sich heranlässt. Isaac besucht die selbe Uni wie Allie, Kaden, Dawn, Spencer und Sawyer, trägt eine große, schwarze Brille und komische Klamotten und ist immer sehr zurückhaltend und schüchtern: Der typische Nerd! Sowohl Sawyer, als auch Isaac haben wir in den bisherigen Büchern nur als Neben-Figuren erlebt. Ich habe mir von beiden ein festes Bild gemacht und war vor Allem Sawyer gegenüber sehr skeptisch, da sie mir vorher leider nicht so sympathisch war... Und ich war so überrascht, wie toll die Geschichte der beiden geworden ist, ich konnte es kaum glauben! Isaac war mir schon im zweiten Teil sehr sympathisch, ich mochte ihn auf Anhieb mit seiner verpeilten und unglaublich netten Art! Er ist so ein lieber Kerl. Sawyer hingegen war mir zwar nie unsympathisch, aber so richtig leiden konnte ich sie dennoch nicht, was sich durch dieses Buch total geändert hat! Sie hat Seiten an sich gezeigt, von denen ich nicht einmal geahnt habe , dass sie existieren könnten (zum Beispiel ihre Leidenschaft für Fotografie, durch die ich mich sehr mit ihr verbunden fühlte) und ich verstehe sie nun so viel besser als vorher. Es war toll, ihre Geschichte zu erfahren, denn so konnte ich mich in sie einfühlen und versuchen, sie zu verstehen. Das zeigte mir mal wieder: Man sollte immer hinter die Fassade eines Menschen schauen, und ihn niemals anhand seiner Erscheinung verurteilen. 
 
 "Wir sind nicht das, was sie über uns sagen, Sawyer. Lass dir das nicht einreden."
 Isaac, S. 30
 
Genau das gleich galt für Isaac, denn auch er hat mich positiv überrascht: Er geht so liebevoll mit seiner Familie um, setzt sich für andere Menschen ein und ist gar nicht so schüchtern, wie er immer den Anschein macht. Das liegt aber unter anderem am Deal, den die beiden ausgehandlt haben: Sawyer macht einen richtigen Bad Boy aus Isaac, mit dem Ziel, dass er mal wieder ein Date bekommt und im Gegenzug darf sie ihn fotografieren und als ihr "Fotoprojekt" im Studium einreichen. Und damit beginnt eine Geschichte, die mich so sehr zum lachen brachte, denn die beiden waren so cool zusammen, Saywers Sprüche wurden immer amüsanter und Isaac auftauen zu sehen, war so unterhaltsam: Ich habe Tränen gelacht, weil die beiden so süß waren! Kurze, fesche und witzige Dialoge, coole Szenen, die so genau beschrieben waren, dass ich mich gefühlt habe, als würde ich bei ihrem "Wir bringen Isaac bei, wie man richtig flirtet" live dabei sein, es war toll! 
 
"Wie heißt du nochmal?"
Zum ersten Mal an diesem Abend zeigte sich der Ansatz eines Lächelns auf seinem Gesicht.
"Grant. Isaac Grant."
Dieser Typ stellte sich Ernstens mit seinem Nachnamen vor. Als wäre er bei einem Bewerbungsgespräch. Oder James Bond.
"Dixon. Sawyer Dixon", ahmte ich ihn nach und hob mein Glas.
"Auf einen guten Abend, Grant, Isaac Grant." 
 
Isaac und Sawyer, S. 13
 
Natürlich kamen sich die beiden dabei immer näher. Was ich so toll fand war mitzuerleben, wie sie sich gegenseitig verändern und wir gut sie einander tun, ohne es selbst zu merken. Ich hätte sie als Freunde geliebt, aber als Liebespaar sind sie einfach unschlagbar! Isaac lässt Sawyers Fassade brökeln und zum Vorschein kommt eine junge Frau, die zwar immer hart tut, aber innerlich sehr angeschlagen ist und einfach Liebe braucht. Und Sawyer bringt Isaac zum Auftauen und zum Vorschein kommt ein junger Mann, der eine schwere Zeit hinter sich hat und nun endlich selbst über sein Leben bestimmen kann! Sie geben einander von nun an Halt, auch wenn es nicht immer einfach ist und sie im laufe des Buches so einige Hürden gemeinsam nehmen müssen, halten sie zueinander und stehen füreinander ein!
Auch wenn das Buch sehr lustig war, kullerten mir auch die Tränen, vor Allem als sich die Geschichte dem Ende zuneigte. So viele wunderschöne und emotionale Szenen konnten mein Herz berühren, mein ganzes Buch ist voller Klebezettel, weil ich sie mir markieren und festhalten wollte! Der Schreibstil von Mona Kasten ist sehr jugendlich und dennoch sehr anspruchsvoll. Das Buch lässt sich schnell lesen, weil die Geschichte sehr spannend ist und bietet dennoch eine gute Menge an Handlung! Es gibt nichts, was ich mir mehr gewünscht hätte! 
 
Wir waren viel zu leichtsinnig und steuerten unaufhaltsam auf eine grandiose Katastrophe zu. 
Aber der freie Fall fühlte sich einfach überwältigend an."

Sawyer, S. 329
 
Auch Allie und Kaden, sowie Dawn und Spencer sind wieder auf der Bildfläche erschienen, was mir super gefallen hat, denn ich finde es schade, wenn in Buchreihen die Figuren aus den vorherigen Büchern einfach "verschwinden". So waren die Freunde auuch wieder vereint, das finde ich so toll an der Reihe! Es geht um Freundschaft, Familie, Liebe und welche Probleme diese Dinge mit sich bringen. Und es wird gezeigt, dass es das Wichtigste ist, Menschen um sich zu haben, auf die man sich immer verlassen kann, egal was passiert! 

Ich bin verliebt in Isaac, Sawyer, Kaden, Allie, Spencer und Dawn, möchte am liebsten nach Woodshill fahren und alle einmal kräftig knuddeln, und das Gefühl hat bisher noch kein Buch bei mir auslösen können. Ich danke der lieben Mona für diese tolle Herzensgeschichte!
 
 Ich vergebe auch den dritten Teil der "Again-Reihe" 5/5 Katzen und freue mich auf weitere Bücher der Autorin!
 



Obsidian (Schattendunkel) - Jennifer L. Armentrout

Sonntag, 21. Mai 2017

Huhu! Ich melde mich heute mit einer neuen Buchrezension bei euch. Vor ein paar Tagen habe ich "Obsidian - 
Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout beendet. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen meiner Rezension!♥

Ähnliches Foto
Titel: Obsidian - Schattendunkel
Autor/in: Jennifer L.Armentrout
ISBN: 978-3-551-58331-4
Verlag: Carlsen
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 400
Preis: 18,99€

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Viginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln um >>neue Freunde<< zu finden. Und lernt so den atemberaubend gutaussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...

Ich habe "Obsidian" nun schon zum zweiten Mal gelesen. Der Grund dafür war, dass ich mich an fast nichts mehr aus der Geschichte erinnern konnte und das sehr schade fand. Normalerweise weiß ich von jedem meiner gelesenen Bücher auch nach Monaten noch die grobe Handlung, aber bei diesem Buch war das nicht der Fall. Sehr viele Leser schwärmen immer von der Geschichte von Katy und Daemon, ich wusste nur noch, dass mir das Buch damals zwar gut gefallen hat, mich aber nicht so sehr begeistern konnte wie die anderen Leser. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, das Buch zu rereaden...

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich das Cover des Buches wirklich toll finde! Die goldenen Farben sehen so schön aus und auch von innen, gefällt mir "Obsidian" sehr gut! Mich hat auch der Inhalt total angesprochen, der mir eine spannende und einzigartige Fantasy-Geschichte versprach. Gut gefallen haben mir im Buch der Handlungsverlauf und der Schreibstil der Autorin. Jennifer L. Armentrout schreibt sehr jugendlich, aber dennoch sehr bildhaft und poetisch, das hat mir gut gefallen. Ein großer Pluspunkt ist auch, dass mir Katy sehr sympathisch ist. Sie ist ebenfalls Buchbloggerin und liebt das Lesen, genau wie ich, das ist so schön! Außerdem arbeitet sie gern im Garten, was ich im Sommer ebenfalls gern tue und hat allgemein eine sehr freundliche Art! Daemon ist da wohl das genaue Gegenteil: Er ist arrogant und total unfreundlich, macht sich über Katy lustig und nimmt sie gar nicht ernst. Als sie dann eines Tages vor seiner Tür steht, wirft er ihr nur blöde Sprüche entgegen anstatt ihr zu helfen. Katy ist sich sicher: Mit diesem Kerl, möchte sie nichts zu tun haben! Als sie sich dann aber mit seiner Schwester Dee anfreundet, sind sie doch gezwungen hin und wieder Zeit miteinander zu verbringen. Das seltsame an der Sache ist, dass Daemon anscheinend ein totales Problem damit zu haben scheint, dass Dee sich ausgerechnet Katy als neue Freundin gesucht hat. Auf Katys Fragen, was denn sein Problem sei reagiert er immer nur ausweichend. Es beginnen immer mehr seltsame Dinge zu geschehen, die Katy an ihrem Verstand zweifeln lassen. Sie fragt sich, was nicht mit ihr stimmt, und was Daemon und Dee verbergen. Als sie dann die Wahrheit erfährt, realisiert sie, dass sie in großer Gefahr schwebt und ihr Leben nie mehr das sein wird, was es einmal war...

Ich finde die Liebesgeschichte von Daemon und Katy wirklich toll, hätte mir aber hier und da noch ein paar mehr romantische Szenen gewünscht. Spannend war die Geschichte auf jeden Fall und das Lesen hat mir großen Spaß gemacht! Die Figuren der Geschichte wurden mit sehr viel Liebe ausgearbeitet und gut beschrieben. Die Auflösung Daemons Geheimnis hat mir zwar sehr zugesagt, war für mich aber total zu erwarten, weil in diese Richtung immer wieder Andeutungen im Buch gemacht wurden, weshalb der Überraschungsmoment und somit ein unerwartetes Geschehen ausblieben. Das war sehr schade. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen, das Ende macht Lust auf mehr und ich werde die Reihe bestimmt bald mit Teil 2 fortsetzen!

Ich vergebe 4/5 Katzen für "Obsidian" und kann das Buch an alle Fantasy-Fans weiterempfehlen!♥












Immer wieder im Sommer - Katharina Herzog

Sonntag, 14. Mai 2017

Hallo ihr Lieben! Heute rezensiere ich ein schönes Sommerbuch für euch: "Immer wieder im Sommer"
 von Katharina Herzog! Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen meiner Rezension!♥

https://www.rowohlt.de/autor/katharina-herzog.html
Titel: Immer wieder im Sommer
Autor/in: Katharina Herzog
ISBN: 978-3-499-29111-1
Verlag: Rowohlt
Genre: Roman
Seitenzahl: 384
Preis: 12,99€

Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor 5 Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan... Die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter - und Max. 

Ich habe dieses Buch in einer internen Instagram-Leserunde gemeinsam mit ein paar Bücher-Mädels gelesen, an dieser Stelle danke ich euch nochmal für den schönen Austausch! Ich wurde vom Rowohlt-Verlag und der Autorin mit einer lieben Videobotschaft gefragt, ob ich ihren Roman lesen möchte und weil mich sowohl das Cover als auch der Inhalt sehr angesprochen haben, habe ich natürlich nicht nein gesagt!

Zu Beginn muss ich sagen, dass ich die Aufmachung des Buches wirklich toll finde! Die vielen bunten Farben, besonders das hervorgehobene Blau, strahlen ein richtiges Sommerfeeling aus und machen Lust auf Strand und Meer! Auch von innen ist das Buch ein richtiger Hingucker, mit den kurzen Zeilen über die Figuren aus dem Buch und die schöne Gestaltung... WOW!♥

Der Schreibstil von Katharina Herzog hat mir sehr gut gefallen! Die Geschichte wurde sehr bildhaft beschrieben, lies aber trotzdem genug Freiraum zur eigenen Vorstellung. Ich konnte der Handlung des Buches gut folgen und hatte auch einen roten Faden beim Lesen, es hat sehr viel Freude gemacht! Hier und Da hätte ich mir vielleicht noch ein wenig mehr Spannung erhofft, aber dennoch wurde ich gut Unterhalten! Die Figuren wurden mit sehr viel Liebe ausgearbeitet und ich hatte wirklich viel Freude sie bei ihren handlungen zu begleiten. Auch wenn Anna natürlich als Protagonistin im Mittelpunkt des Geschehens stand, kamen die anderen Charaktere nicht zu kurz, das fand ich super! Ich hatte hier und da meine kleinen Problemchen mit Anna, was aber nicht an ihr selbst liegt, denn ich mag ihre Art sehr gern, sondern daran, dass ich generell nicht gern Bücher lese, in denen die Protagonistin älter als 20 sind. Da kommen bei mir immer Probleme auf, mich in die Figur hineinzuversetzen, da ich vieles natürlich in meinem jugendlichen Alter anders aufnehme... Trotzdem mochte ich Anna sehr gern, auch ihre Denkweisen:

„Es ist ein seltsames Netz, das Eltern und Kinder miteinander verbindet, dachte sie. Empfindlich und trotzdem unzerstörbar. Gewoben aus unendlich viel Liebe, aber auch aus Ängsten, Pflichtgefühl, Gewohnheit, Schuld… Und immer blieb so vieles unausgesprochen…“ Zitat, S. 369

Die Familiengeschichte im Buch hat mir sehr gut gefallen. Neben viel Chaos, gab es auch viele schöne Momente und auch die Liebe kam nicht zu kurz! Doch auch wenn ich viele Szenen überzeugen konnten, hätte ich mir hier und da noch ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Trotzdem war die Geschichte sehr emotional und konnte mich insgesamt doch berühren! Mich konnte vor Allem der Erzähler-Wechsel zwischen Anna, Friede und Sophie überzeugen, denn so konnte ich in viele Figuren genauer hineinschlüpfen und mir ein besseres Bild von ihnen machen. Der Handlungsort, Amrum, wurde wirklich schön beschrieben! Außerdem regte mich das Buch an vielen Stellen zum Nachdenken an, das finde ich immer sehr schön und faszinierend. 

Ich vergebe 4/5 Katzen für "Immer wieder im Sommer" und freue mich auf weitere Romane der Autorin!♥

Vielen Dank an die Autorin und den Rowohlt-Verlag für das schöne Sommerbuch!


Der letzte erste Blick - Bianca Iosivoni

Donnerstag, 4. Mai 2017

Hallo ihr Lieben! Ich habe während der letzten Woche ein wundervolles Buch gelesen, welches ich 
heute für euch rezensieren möchte: "Der letzte erste Blick" von Bianca Iosivoni. Ich wünsche euch 
viel Spaß beim Durchlesen und würde mich über eure Meinung in den Kommentaren freuen!♥

Ähnliches Foto
Titel: Der letzte erste Blick
Autor/in: Bianca Iosivoni
ISBN: 978-3-7363-0412-3
Genre: Contemporary
Verlag: LYX
Seitenzahl: 436
Preis: 10,00€

Manchmal genügt ein einziger Blick...
Das Einzige was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virgina beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz...
 
Vor ein paar Monaten habe ich Bianca Iosivonis New Adult Roman "Was auch immer geschieht" gelesen, der ebenfalls im LYX-Verlag erschienen ist. Dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen, auch der Schreibstil der Autorin und vor Allem die Figuren! Ich wusste sofort, als ich mir die Inhaltsangabe zu "Der letzte erste Blick" durchgelesen und dieses wunderschöne Cover gesehen habe, dass ich auch diesen Roman von Bianca unbedingt lesen möchte!♥

Bereits auf den ersten Seiten konnte mich die Geschichte von Dylan und Emery gefangen nehmen! Ich mag vor Allem Emery sehr gern, die wir auf den ersten Seiten des Romans kennenlernen. Sie ist ein sehr charakterstarkes Mädchen, das immer sagt was es denkt und sich nicht scheut, Schwächen zuzugeben! Das ist zumindest ihre eine Seite, aber wir lernen im Laufe der Geschichte noch eine andere Emery kennen: Sie ist eher schüchtern und trägt ein großes Geheimnis mit sich herum, das sie dazu veranlasst hat, aus ihrer Heimat zu flüchten und an einem anderen College, in einem anderen Staat zu studieren, weit weg von den Menschen, die ihr das Leben eine lange Zeit zu Hölle gemacht haben. Emery hat außerdem ein leichtes Aggressionsproblem, aber auf die Gründe ihres Verhaltens möchte ich nicht näher eingehen, um euch nichts vorwegzunehmen! Was ich besonders an ihr mag, ist ihre Liebe zur Fotografie: Emery geht nirgenwo hin, ohne ihre Kamera bei sich zu haben, fotografiert alles, was ihr in den Blick fällt, egal ob sie dafür auf Bäume klettern oder sich mitten auf den Fußweg legen muss. Ich liebe ihre Art, wie sie vom Fotografieren spricht und wie sehr sie dafür brennt! Aus diesem Grund konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren, denn ich liebe das Fotografieren mindestens genauso sehr wie Emery und konnte deshalb viele ihrer Gedankengänge gut nachvollziehen! Auch Dylan war mir gleich zu Beginn sympathisch, auch wenn sich seine vielen guten Seiten erst im Laufe der Geschichte zeigen, wusste ich von der ersten Seite, dass er ein guter Mensch ist. Ich mag seine lockere und dennoch respektvolle Art gegenüber seinen Freunden sehr und liebe ihn für so viele Dinge, die ich euch aber auch nicht verraten werde! Dieses Buch muss man einfach selbst leben! Natürlich spielen auch noch andere Figuren eine Rolle im Buch, die mir sehr ans Herz gewachsen sind: Luke und Elle, die schon seit Ewigkeiten beste Freunde sind und Emery sofort in ihr Herz schließen und sie in ihren Freundeskreis aufnehmen. Das habe ich so sehr an den beiden geschätzt, ich mag sie wirklich sehr gern! Und dann gibt es noch den verpeilten Mason, mit dem sich Emery notgedrungen ein Zimmer teilen muss, und der ihr tierisch auf die Nerven geht, nicht nur weil er sie schon am ersten Tag am College auf eine sehr "Bad Boy artige" Weise berührt... Nach und nach lernt man aber auch ihn besser kennen, und eigentlich ist auch er ein cooler Typ, aber mehr wird wieder nicht verraten! Der ganze Freundeskreis ist wirklich toll, ich liebe die 5 zusammen und habe ihre gemeinsamen Szenen, die meist sehr lustig waren, wirklich genossen!♥

Die gesamte Geschichte hat einen roten Faden, ich habe stets den Überblick behalten und mich gut zurecht gefunden! Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Emery und der von Dylan erzählt, was ich super finde, denn so konnte ich beide Sichtweisen betrachten und wusste immer, was im jeweils anderen vorgeht! Ich finde, dass die Figuren wirklich toll ausgearbeitet wurden und schön geschrieben sind, sodass ich sie mir gut ausmalen, aber dennoch viel selbst in meinem Kopf gestalten kann. Das Buch war spannend von der ersten bis zur letzten Seite, wobei auf den letzten 100 Seiten nochmal richtig viel Drama kam, und ich unbedingt weiterlesen wollte, denn da ging es an das Lüften von Emerys Geheimnis und es passierten noch einige Dinge, weshalb es nochmal sooo spannend wurde! Ich hatte wirklich Spaß beim Lesen und hatte hier und da sogar Tränen in den Augen, zum einen, weil es sehr emotional geschrieben war, aber zum anderen auch, weil ich teilweise Tränen gelacht habe, durch die lustigen Streiche, die sich Emery und Dylan immer spielen! Eine passende Mischung aus Humor und einem wirklich emotional sehr anspruchsvollen Thema, das hier gut ausgearbeitet wurde! Ich liebe die Figuren und das die Geschichte zeigt, wie wichtig es ist, Freunde zu haben, auf die man sich IMMER verlassen kann und dass man manchmal in den Menschen einen guten Freund findet, von denen man es am wenigsten erwartet hätte.

Ich danke der Autorin für dieses schöne Buch, das mir wieder ein Stückchen Kraft gegeben 
hat, für das zu kämpfen, was mir wirklich etwas bedeutet. Ich freue mich auf die 
kommenden Teile der First-Reihe und vergebe super liebe 5/5 Katzen!♥






 Vielen Dank an den Bastei Luebbe-Verlag für das Rezensionsexemplar!



 
Copyright Emilys Zeilenliebe, 2016 - Design Mara Luna, vivre avec des livres