Winternachtssonne - Christelle Zaurrini

Dienstag, 22. November 2016

Hallo meine Lieben! Ich melde mich heute mit meiner Rezension zu "Winternachtssonne" von Christelle Zaurrini!♥
Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich wie immer über eure Meinung!

http://3.bp.blogspot.com/-1xidpjMOYRo/VaKFA9bHUrI/AAAAAAAACT0/3USDu_RXZrU/s1600/DSC00496.JPG
Titel: Winternachtssonne
Autor/in: Christelle Zaurrini
ISBN: 978-3-95991-139-9
Verlag: Drachenmond
Genre: Liebesroman
Seitenzahl: 217
Preis: 12 Euro

Seit dem Tod ihrer Eltern ist Bettys Kopf ein düsterer Ort voller Schmerz und tiefer Abgründe. Bevor sie sich in ihrer Trauer vollkommen verlieren kann, schickt ihr Bruder sie in eine Therapie, wo sie Aiden kennenlernt, in dessen Kopf dieselben Schatten hausen. Für eine Zeit scheint es, als könnten sie sich gegenseitig retten, doch dann beginnt für beide der Alltag wieder und Aiden scheint wie ausgewechselt. Gezwängt in Muster, die er nach all en Jahren nicht mehr ablegen kann, verletzt er Betty immer wieder. Ist ihre Verbindung stark genug, um die Rollen, in denen sie Zuflucht hatten, aufzugeben?

Auf diese Autorin bin ich durch die liebe Miri von Miris Bookworld gekommen, an dieser Stelle verlinke ich euch ihren Blog einfach nochmal hier! Sie hat nämlich den Roman "Sommernachtswende" von Christelle gelesen und dieser hat ihr so gut gefallen! Ich habe mich dann dazu entschlossen ihren zweiten Roman zu lesen um mir selbst ein Bild machen zu können und nun werde ich euch berichten, wie mir das Buch gefallen hat!♥

Erst einmal kann ich sagen, dass mir die Idee für dieses Buch wahnsinnig gut gefällt, ebenso der Aufbau! Es geht um 2 Menschen, die sich auf eine sehr schöne Art und Weise kennen und lieben lernen. Wie bei vielen dieser Romane haben beide so ihre Probleme... Bettys Eltern sind schon vor einer ganzen Weile gestorben, doch während ihr Bruder und ihre Schwester mittlerweile darüber hinweg zu sein scheinen, kann sie sich einfach nicht auf ihr neues Leben einlassen und den Verlust einfach nicht verkraften. Niemand scheint sie zu verstehen und nun schickt ihr Bruder sie auch noch zu einer Therapie und zieht mit ihr und ihrer Schwester um. In einer völlig neuen Stadt muss sich Betty nun einleben. Und auch Aiden ist durch seine Vergangenheit geprägt, denn er und seine kleine Schwester mussten eine Menge durchmachen. Als die beiden sich dann begegnen, ist die Weiche für eine tolle Liebesgeschichte gestellt. Ich finde es toll, dass die Autorin ihr Buch mit so viel Liebe geschrieben hat und auch die Familie eine große Rolle spielt, ebenso Verluste und wie die Menschen mit ihnen umgehen. Und auch die Liebesgeschichte an sich, hat mir sehr gut gefallen. Genauso wie viele Charaktere, die mit sehr viel Liebe ausgearbeitet wurden! Ein großes Lob dafür!


Leider gibt es aber auch ein paar Dinge, die mir nicht gefallen haben, begonnen damit, dass mir im Buch einfach alles zu schnell ging. Auf 200 Seiten ist so unglaublich viel passiert, dass ich gar keine Zeit hatte die Charaktere richtig kenennzulernen, mich in sie hineinzufühlen und mit ihnen ihre Abenteuer zu erleben. ich konnte mich teilweise gar nicht richtig konzentrieren auf das was geschehen ist, weil schon wieder die nächste Situation kam. Meistens wurden die Szenen für mich persönlich auch nur sehr grob und ungenau beschrieben, da hätte ich mir auf jeden Fall noch mehr Tiefe gewünscht! Auch die Liebesgeschichte hätte für mich einfach viel mehr Zeit gebraucht sich zu entwickeln. Die beiden kamen sich so schnell nahe und das hat mir die Atmosphäre ein wenig verdorben. Viele Stellen waren sehr romantisch, einige aber auch für mich sehr unverständlich und nicht nachvollziehbar. Aiden hat so viel mist gebaut und Betty verzeiht ihm immer wieder, regt sich über ihn auf, verzeiht ihm wieder und das hätte ich einfach nicht mit mir machen lassen! Außerdem konnte ich vieles schon erahnen, weil es einfach an vielen Stellen sehr "klischeehaft" für mich rüberkam... Und auch mit Betty hatte ich hier und da meine Probleme, da sie auf mich teilweise sehr naiv wirkte. Ein weiterer negativer Aspekt war, aber durch meinen eigenen Fehler, dass ich den ersten band nicht gelesen habe! Denn auch wenn man die Bücher theoretisch voneinander unabhängig lesen kann, hat mir die Vorgeschichte von Emma und Dylan dann doch gefehlt... Das Ende hingegen hat mir sehr gut gefallen, so auch die Botschaft, die die Geschichte mit sich bringt!

Weil mir die Charaktere und der Bezug zur Familie sehr gut gefallen haben und ich finde, dass das Buch trotzdem sehr schön geschrieben und aufgebaut ist, vergebe ich 3/5 Katzen!




Kommentare:

 
Copyright Emilys Zeilenliebe, 2016 - Design Mara Luna, vivre avec des livres